Geschützter Bereich?

Lieber Tobi

Die Comminity wächst und wächst und gelegentlich kommen auch sensible Themen wie Neurodiversität aufs Tapet. Selber stehe ich offen dazu, andere bekunden damit Mühe oder müssen befürchten, dass ihnen Nachteile entstehen. Bestimmt werden mit der Zeit auch andere sensible Themen zur Sprache kommen. Sich dazu äussern geht einfacher in einem geschützten Rahmen. Hast Du Dir schon mal überlegt, einen solchen zu schaffen?

Liebe Grüsse
Dorothea

3 „Gefällt mir“

Genau so ist es, ich bin ganz deiner Meinung!

1 „Gefällt mir“

Ich habe nun testweise einen derartigen Bereich (#lounge) eingerichtet. Er ist für Stammgäste (ab Vertrauensstufe 3) zugänglich.

3 „Gefällt mir“

Danke, dass Du diese Lounge so prompt eingerichtet hast.:bouquet::pray:

Liebe Grüsse
Dorothea

2 „Gefällt mir“

Prinzipiell eine sehr gute Sache, da muss ich Dorothea und André recht geben. Solange nur über dies und das geplaudert wird bräuchte es das vielleicht nicht.

Sobald es etwas persönlicher wird, und Themen kontrovers diskutiert werden muss das nicht Hinz und Kunz lesen. Auch nicht die kleinen und heftigen Kabbeleien, oder wie zuletzt zu lesen die Sache mit dem Fuchs.

Doch wie kommt man in die entsprechende Vertrauensstufe? Wenn das vom Programm gesteuert ist, und einzig von der Häufigkeit der Beteiligung abhängt, bleiben Leute wie ich ausgesperrt. Mir fehlt es schlicht an der Zeit jeden Tag zu schauen was sich tut. Könnt ihr auch gut bei dem von mir verwalteten (geerbten) Forum erkennen. Hätte ich Zeit, würde ich nach Themen suchen - für beide Foren.

Kleiner Nachtrag. Wenn ich die Vertrauensstufe 3 richtig definiere - als Stammgast - dann haben aktuell 4 Menschen diesen Status.

Ich kenne diese Software nicht, und die Möglichkeiten das individuell einzustellen.

Bei miranus kann man beliebig viele Benutzergruppen anlegen, mit individuellen Berechtigungen. Die Einordnung kann entweder automatisiert erfolgen, oder manuell.

Quelle: Understanding Discourse Trust Levels

Bitte auf deutsch. Eine automatisierte Antwort wie diese zeugt nicht wirklich von Respekt gegenüber von Menschen die nicht (mehr) in allen Belangen des Alltags perfekt sind.

Damit Du zu Vertrauensstufe 3 gelangst, muss für die letzten 100 Tage folgendes zutreffen:

  • Besuch des Forums an mindestens 50% der Tage
  • Antwort auf mindestens 10 Themen (keine PMs)
  • Von den Themen, die in den letzten 100 Tagen erstellt wurden, mindestens 25% davon ansehen (gekappt bei 500)
  • Von den Beiträgen, die in den letzten 100 Tagen erstellt wurden, mindestens 25 % davon gelesen haben (gekappt bei 20.000)
  • Mindestens 20 „Gefällt mir“ bekommen (von mindestens 4 Benutzer*innen und an über mindestens 5 Tagen, außerhalb von PMs) und mindestens 30 „Gefällt mir“ geben (für mindestens 6 Benutzer*innen und an über mindestens 7,5 Tagen, außerhalb von PMs).
  • Weniger als 5 Beiträge von Dir gemeldet (bestätigt von einem Moderator)
  • Keine Sanktionen in den letzten 6 Monaten

Muss das ALLES erfüllt sein? Ganz schön heftig, ich kann mir vorstellen, dass das viele selbst nach Jahren der Aktivität nicht erreichen…

1 „Gefällt mir“

Ja. Aber es ist leichter erfüllt, als es aussieht. Du selbst hast es ja auch schon erfüllt. :wink: Und es werden mit der Zeit immer mehr Benutzer*innen erfüllen.

Ob das wirklich das ist was Dorothea gemeint hat?

Okay, bei Forumromanum gab es auch nicht so gross viele Möglichkeiten der Berechtigungsvergabe. Doch mir ist das zu sehr nach Schema F, wenn es zwischen 2 und 3 nichts gibt. 2 = zwar nicht öffentlich doch Hinz und Kunz, 3 nach dem Prinzip Belohnung für rege Teilnahme. Leicht für jedermann und jedefrau zu erreichen, wenn man es denn drauf anlegt.

Langjährige und bewährte Mitglieder der alten Community wie zB Lorenz, Ulrich, Jörg, Georg und und und kommen nicht rein, obwohl sie bei allen hier Aktiven uneingeschränkten Vertrauen geniessen.

Fürs reale Leben würde das bedeuten wenn sich 2 Leute umständehalber nur gelegentlich sehen, können sie nie miteinander vertraut werden.

Schöne, neue digitale Welt…

nebenbei bemerkt: diese Diskussion hier die doch eigentlich nur die Beteiligten (also alle Aktiven) etwas angeht, ist öffentlich. Auch ohne Registrierung lesbar.

1 „Gefällt mir“

Vielleicht ist die Frage doof und zeugt von fehlender Sachkenntnis:
Kann zum Bereden von Themen, die zu sensibel sind, um sie vor „Hinz und Kunz“ zu diskutieren, nicht ein Chat herhalten?

EDIT:
Ich will damit nicht vom Thema ablenken, wer sich berufen fühlt, gerne auch per PM:

Und falls diese Frage echt ZU doof war: kann mir jemand die Benutzung des Chatbereichs erklären?
Ich lebe bei so manchen Themen am Rande meiner Erkenntnisfähigkeit - Die Nutzungsmöglichkeiten mancher Plattform gehören dazu.

Wenn man von Mensch zu Mensch private Dinge bereden möchte, kann man PMs und den persönlichen Chat benutzen.

Es gibt zwar einen Chat, aber der wurde so gut wie nie genutzt. Der Chat funktioniert über die Hamburger-Menü-Leiste. Das sind die drei waagerechten Striche. Auf dem PC ist das links oben, auf dem Smartphone rechts oben, aber dann direkt links neben dem Avatarsymbol. Dann in dieser Leiste den Bereich unten. Da gibt es unter Kanäle einen allgemeinen Kanal, ansonsten den Bereich persönlicher Chat.

Die #lounge ist gedacht für Themen, die man mit allen Benutzer*innen auf Vertrauensstufe 3 bereden möchte. Weniger privat als PM und persönlicher Chat, aber privater als in den anderen Kategorien.

Die Lounge ist besser als nichts, aber auch ich finde, die Hürde ist sehr hoch. Warum nicht machen wie im alten Gelben? Definieren, welche Bereiche nur dann sichtbar sind, wenn man erst mal registriert ist und meinetwegen 10 Beiträge verfasst hat?! Und die Lounge so behalten?!

Nur so eine Anregung. Ich stimme den anderen zu, dass auch nicht so aktive Schreiber:innen auch mal was brisantes „besprechen“ wollen. Nicht alle sind bereit, ihre halbe Freizeit im Forum zu hängen und anderen liegt das Schreiben weniger. Dennoch sind es vetrauenswürdige Menschen.

Liebe Grüsse

Wieso? Du hast es doch auch rein geschafft. :wink:

Um Vertrauensstufe 3 zu erreichen, muss man das auch nicht. Es reicht normale Forumsnutzung aus.

Auf zehn Themen zu antworten kriegt ja wohl jede*r hin. Um Vertrauensstufe 3 zu erreichen reicht das an Schreibleistung aus.

Also reicht es doch aus, EINEN der o.g. Punkte zu erfüllen und nicht alle? Ich komm nicht mehr mit…

Und Du kannst nicht Dorothea oder mich als Maßstab nehmen. Wir sind Vielschreiber. Es gibt aber Leute, die auch nach längerer Mitgliedschaft nicht auf diese Zahlen kommen werden, z.B. den ersten Punkt oben (wenn alle erfüllt sein müssen - das geht aus dem Manual leider nicht eindeutig hervor).

1 „Gefällt mir“

Du übererfüllst die Anforderungen. Selbst wenn Du an 43 Tagen weniger das Forum abgerufen hättest, auf 36 Themen weniger geantwortet hättest, 77 Themen weniger betrachtet hättest, 781 Beiträge weniger gelesen hättest, 119 Likes weniger vergeben hättest, 189 Likes weniger bekommen hättest und vor mehr als 6 Monaten nahezu unendlich oft sanktioniert worden wärest, wärest Du immer noch Stammposter, also auch als Wenig-Schreiber.

Der erste Punkt oben bedeutet NICHT, dass man jetzt 50x24h in dem Forum abhängen muss. Das würde kein Mensch schaffen. Es reicht aus, täglich im Forum kurz vorbeizuschauen. Und an bis zu 50% der Tage kann man sogar ganz abwesend bleiben.

1 „Gefällt mir“

Egal wie man es auslegt. Hier entscheidet die Maschine wer vertrauenswürdig ist.

Vielleicht erinnert ihr euch noch an meinen Beitrag das System Facebook. (kann es mit dem Handy jetzt nicht verlinken) man wird genötigt mindestens jeden 2. Tag hier rein zu schauen, irgendwas zu liken und zum Selbstzweck auf einen Beitrag zu antworten ohne wirklich etwas zu sagen.

Vertrauen - das ist etwas von Mensch zu Mensch.

2 „Gefällt mir“

Ein Mensch entscheidet nach subjektiven Kriterien. Da besteht dann das Risiko das eine*r sagt:

Total unfair, warum darf der*die in die Lounge rein, ich aber nicht? Ich bin doch auch voll nett. Hassen die mich? :sob:

Eine Maschine entscheidet nach objektiven vorhersehbaren Kriterien, die für alle gleich sind.

2 „Gefällt mir“