Wo sind die Barfüßer 2023?

Ich diese Jahr auch noch so gut wie keine anderen barfüßigen gesehen. Entweder war ich zur falschen Zeit am falschen Ort oder es sind wirklich weniger geworden was wirklich schade wäre.

Mein Nachbar hat nur letzt gemeint es würden von einer Frau im Ort die Kinder immer barfuss herumlaufen sind mir aber bewusst noch nicht aufgefallen.

Ich habe das gefühl, wann immer ich mich unter leute begebe, sehe ich irgendwen barfuß, so heute eine ganze familie mit 3 generationen (2 großeltern, 2 junge eltern, 2 kinder in jenem alter, in dem sicherheitshalber noch eine karre mitgeführt wird, sie aber schon recht gut selbst gehen können). Ich bin langsam und vorsichtig mit dem rad vorbeigefahren (es war auf einem ca. 3 m breiten rad- und gehweg), habe sie angelächelt und ihnen gesagt, dass sie es richtig machen.

Ich weiß aber auch, sobald die tagestemperaturen unter 20°C sinken, bin ich wieder der einzige. Dabei sind die klaren frischen morgenstunden des altweibersommers eine super zeit zum wandern und radeln ohne schweißausbrüche.

3 „Gefällt mir“

Dass vor allem junge Menschen kaum barfuß laufen beobachte ich zumindest hier nicht. Zwar habe auch ich dieses Jahr relativ wenige Barfußläufer gesehen, aber wenn, dann waren diese meistens eher jünger, einige davon U30. Tatsächlich sehe ich hingegen im Alltag relativ selten Barfußläufer Ü50.
Dass ich in die Stadt gehe und mindestens eine Person barfuß sehe, dass habe ich aber schon seit Jahren nicht mehr erlebt. Vor 10 Jahren habe ich hingegen an manchen Tagen 3 oder 4 Leute gesehen. Schon seltsam, manchmal frage ich mich wo die Barfußläufer von damals hin sind, die müssten ja eigentlich heute auch noch gerne barfuß unterwegs sein :slight_smile:

Lag wahrscheinlich daran dass ich diesmal nicht dabei sein konnte :wink:

Freiburg scheint aber nach wie vor eine Ausnahme darzustellen. Hier sehe ich zumindest in der warmen Jahreszeit immer andere Barfüßer/-innen.

Allerdings bemerke ich auch eine stets umständebedingte selektive Wahrnehmung:
Als wir das Dach neu decken lassen mussten sah ich vorher überall nur Dachziegel aller Arten,
als der Hof gemacht werden musste nahm ich nur diverse Pflaster war.

Von meiner Liebsten als Ärztin höre ich im Sommer hin und wieder die Bemerkung: „Die hat aber schöne Venen“ (womit sie die besonders gute Eignung zur Blutabnahme meint!). Die MIR niemals auffallen würden!

Als Funkamateur springen mir sofort sämtliche entsprechenden Antennen ins Auge, die meine Liebste niemals auch nur wahrnehmen würde.

Ich glaube, wir sind mit unserer speziellen Sicht auf die bodennahe Umwelt garnicht für eine objektive Statistik-Erfassung geeignet.

3 „Gefällt mir“

Komisch, ich war schon so oft in Freiburg, aber sehe dort auch nur „ein paar einzelfälle an heißen tagen“ wie an vielen anderen orten auch. Und unter 15°C kann ich mir da genauso sicher sein, der einzige zu sein, wie anderswo.

Vielleicht ist es schlicht der „Freiburg-Bonus“. Selektive Wahrnehmung, die dazu führt, dass Tourist*innen, die mal kurz ihre Schuhe ausziehen, um im Bächle zu spazieren, zu Barfußläufer*innen gezählt werden.

Ja, mit der selektiven Wahrnehmung muß sich jede*r öfters an die eigene Nase fassen, wir haben hier ALLE manchmal einen ziemlich durch die eigene (hier: barfüssige) Filterblase beeinflussten Blick. Ist ja auch normal, Hauptsache, wir sind uns dessen bewußt. Ich ertappe mich auch dabei, daß ich bei Sichtungen schaue, ob offensichtliche Normalschuhe griffbereit dabei sind >> das Reizthema „echt“ vs. „unecht“…

Den „Venenblick“ kenn ich von meiner „kleinen“ Tochter und ihrem LAG, beide in Berlin Notfallsani-Azubis im inzwischen dritten Lehrjahr. Aufgrund der Entfernung bin ich bisher von Anfragen als williges Übungsopfer verschont geblieben :laughing:

Ach ja, war am vorletzten Wochenende beim 15. 24h-Schwimmen bei der DLRG in Waldenbuch (die Ritter-Sport-Stadt), mit Zugfahrt hin mit TGV, zurück mit Regionalgezockel und drölfzig mal Umsteigen auf D-Ticket, und hatte unterwegs, im Zug und beim Umsteigen mehr nette Gespräche mit Passant*innen als das ganze Jahr zuvor, und als Highlight kam völlig zufällig ein Stuttgarter Barfüßler in die S-Bahn eingestiegen und es war eine sehr nette Unterhaltung, bis er am HBf wieder raus mußte…

Ich hätte auch nichts dagegen, in der realen Welt Gleichgesinnte zu treffen.

Ich denke in dem Gen Z Aktikel steckt Teil der wahrheit. Es ist nicht so cool, außer man ist George Woodville.

Das Ergebnis des durch social media multiplizierten und kommerzialisierten Gruppenzwangs zwischen jugendlichen sehen wir auf den Straßen.

Soviel meine Antwort auf das „Warum?“

Hallo zusammen

Ich war heute in der Berner Altstadt und hatte jetzt nicht das Gefühl, dass weniger Menschen barfuss unterwegs waren, im Gegenteil! Und das, obwohl ein bisschen Schnee lag. Zum Beweis habe ich ein Foto gemacht:

(Mit etwas Verspätung habe ich mich nun auch noch mit ChatGPT befasst :wink: und die Bezahlversion abonniert, bei welcher auch (kleine) Bilder erstellt werden können. Die Leistung ist doch sehr beeindruckend; und man kann sich eine Vorstellung davon machen, wie es wäre, wenn alle barfuss unterwegs wären :blush:)

6 „Gefällt mir“

Cool - das sieht ja traumhaft aus.
Welchen Prompt hast du verwendet? Ein Bild im Sommer wäre doch klasse.

1 „Gefällt mir“

Ganz ehrlich, ich habe noch nie , zwischen Herbst und Frühjahr, in irgendeiner Stadt Menschen ohne Schuhe gesehen. (Bei unter 10°C und nass) Im Sommer natürlich schon. Auch Mal auf einer Wiese im Park…

Aber so im Geschäft, Restaurant, beim Arzt usw. nicht.

Auch jetzt, wo ich das Thema ja ganz bewusst sehe, hab ich noch keinen anderen wahrgenommen.

Genau jetzt ist es aber auch sehr ungemütlich und nass und windig. Da sind vermutlich kaum Leute dauerhaft unten ohne.

1 „Gefällt mir“

Komm mal nach MUC, dan machen wir mal was aus, dann kann ich Dir eine Stadtbarfüßlersichtung in einer Saison Deiner Wahl garantieren :grin:

2 „Gefällt mir“

Bilder dieser Art kann jeder kostenfrei mit Microsoft Copilot (in Microsoft Edge integriert) erstellen. Mein Prompt lautete:
„Erstelle ein Bild der Fußgängerzone in München mit vielen unterschiedlichen Passanten: Männern, Frauen, Kinder, Jugendliche, alte Leute, verschiedene Hautfarben und Nationalitäten. Alle Personen sollen barfuß sein.“
Das hier ist das Ergebenis:

5 „Gefällt mir“

München kenne ich so ganz gut, was den Stadtkern angeht. Habe da oft gearbeitet.

Aber die Einladung passt. Am liebsten Sommer und dann abends ein schönes Weißes dazu.

Auf den ersten Blick super. Wenn man sich die Gesichter anschaut, dann wird es aber ziemlich gruselig :wink:

Auch die Proportionen sehen etwas „gedehnt“ aus …

2 „Gefällt mir“

Und irgendwie kennt die KI München nicht ganz genau. Diese Perspektive kommt mir nicht bekannt vor, und Tramgleise ohne Fahrdraht sind für MUC sehr unrealistisch. Aufgelöste Tramstrecken, wo das Gleis noch liegt, gibt es, aber nicht in der FuZo.

2 „Gefällt mir“

Die ki phantasiert gerne. Und sie ist bisher nicht in der Lage zu prüfen, was sie macht. Die auf den ersten Blick sieht es sehr gut aus, ist aber dann in vielen Details verschoben, kaputt, falsch.

Dass betrifft jedes Thema. Diesbezüglich hat der Spaß erst angefangen. Ich schätze, das wird in den nächsten Jahren das große Thema.

2 „Gefällt mir“

Das stimmt. Die KI kennt auch Bern nicht ganz genau. Die Bilder stimmen auch diesbezüglich nicht. Aber ein paar charakteristische Dinge, wie die Lauben usw. werden übernommen; aber dann wohl anders zusammengesetzt.

4 „Gefällt mir“

Trotzdem beeindruckend was möglich ist. Mach gerade ein CAS Machine Learning for Software Engineers. Das ganze wird in den nächsten unser Leben beeinflussen. Und nicht nur zum Guten. Da werden viele Arbeitsstellen einfach verschwinden.