Nutzlos rumsitzen beim Arzt :(

Pünktlich zum Termin, aber nach einer Stunde noch nicht dran. Nachgefragt und „es dauert noch 30 Minuten“ als Antwort.

Auf meine, leise und höfliche, Frage, ob man das nicht hätte schon sagen können, als ich gekommen bin, „sie haben ja nicht danach gefragt!“ Zur Antwort bekommen.

Aber ich hab ich nur fast drei Monate auf den Termin gewartet… Irgendwas ist doch völlig Mist in dem System. Das kann man locker 1,5 h meines Lebens nehmen. Immerhin hab ich gar keine Alternative.

Ich Dummerchen dachte, es wäre normal wenigstens informiert zu werden und vielleicht ein „sorry“ dazu? Immerhin habe ich mir frei genommen für den Termin. Aber vermutlich einfach naiv von mir.

Wohl wahr!

Wenn Ärzt-innen und Bauer-innen mittlerweile dank Bürokratie ein Drittel Ihrer Zeit mit Schriftkram und Dokumentationen verbringen, erstere gegen Ende des Quartals dann auch noch unentgeltlich arbeiten (Stichwort „Fallpauschale !“), Patienten-innen ohne abzusagen einfach nichtoder zu spät zu Terminen erscheinen, andere beruhigt werden müssen weil leider das Budget für Medikamente oder Behandlungen ausgeschöpft ist oder nicht übernommen wird, Rehaanträge grundsätzlich erst mal abgelehnt werden und z. B. meine Liebste dann - natürlich honorarfrei - an ihrem Wochenende Widersprüche schreibt, dann wird medizinische Behandlung halt zur nebenberuflichen Tätigkeit…

Wir haben übrigens in Deutschland so ziemlich die teuersten Medizinkosten …

1 „Gefällt mir“

Bei meiner Hausärztin kann es sein, daß ich mit Termin eine Stunde warte, weil sie sich den/die Patient*in vor mir nicht nach enger Taktung innert einer Viertelstunde abfertigt, sondern wenn es nun mal eines langen Gesprächs bedarf, dieses Gespräch geführt wird. Mit dem Wissen warte ich da gerne. Für mich nimmt sie sich genauso viel Zeit, wenn es mal nötig ist.

1 „Gefällt mir“

ich hab kein Problem damit, dass es mal länger dauert.
Gerade wenn Ärzte sich auch Mal Zeit nehmen oder ein Notfall den Plan zerschießt.

Was mich nervt ist, dass man nicht informiert wird. Wenn ich auf der Website des Arztes einfach auf 30 Minuten genau den Status sehen könnte, dann wäre ich eben eine Stunde später hin. Das hätte meinen Tag verbessert und ich wäre immer noch 30 Minuten „zu früh“ dagewesen.

Okay, das gibts nicht außerhalb meiner Wunschvorstellung?

Dann eben ein „Guten Tag Herr Schumacher. Sie müssen vermutlich eine Stunde oder länger warten. Wollen Sie nicht noch Mal zum Bäcker/Döner/Mediamarkt gehen oder eine Runde spazieren?“

Stattdessen wird man behandelt, als ginge es alles nach Plan … bis man dann nach einer Stunde mal fragt, was denn Phase ist und dann gesagt bekommt, dass es halt noch einmal 30 Minuten dauern wird.

Kommunikation wäre wirklich hilfreich, wenn man schon an der Verspätung nichts ändern kann.

DAS ist völlig korrekt und wurde von mir auch keineswegs in Frage gestellt !

Es gibt hier eine Praxis die gibt in solchen Fällen kleine Empfänger aus. Dann kann man sich nochmal (innerhalb der Reichweite!) entfernen und wird dann unmittelbar vor dem Termin angepiepst.

Keine schlechte, aber sicher nicht ganz billige Maßnahme!

1 „Gefällt mir“

Wie in manchen modernen gastronomischen Betrieben mit Selbstbedienung.

1 „Gefällt mir“

Genau das war bei meinem Lieblingshausarzt so!
Außer, dass ich nicht mit „Herr Schumacher“ begrüßt wurde (was mich auch sehr gewundert hätte!).
Und Mediamarkt gab es damals auch noch nicht.
So lange ist es schon her.

Seit vielen Jahren gibt es auch bei uns nur noch Fließbandmedizin ohne Empathie.

1 „Gefällt mir“