Unerwartet barfuß

Für alle die es interessiert: gestern fand der erste Spaziergang statt. Treffpunkt war eine Straba-Haltestelle und sie saß auf der Bank direkt gegenüber der Tür aus der ich heraustrat. Was soll ich sagen - keine Blicke, kein Ansprechen auf meine bloßen Füße. Sie hat es echt nicht bemerkt! Erst viel viel später, als wir wegen eines Radfahrers hintereinander gehen mussten sei es ihr aufgefallen. Und auch das hat sie dann erst später mal angesprochen. Nettes, kurzes Gespräch über das Thema Barfuß - das war’s. Besser kann es nicht sein, oder?

2 „Gefällt mir“

Auf jeden Fall genau so sollte es immer sein.
Vielleicht kannst du sie ja irgendwann noch zu barfuß animieren :blush:

Nee, sorry. Nichts liegt mir ferner als andere zum Barfußlaufen zu animieren oder davon überzeugen zu wollen. Warum auch? Mir reicht es total wenn es für andere ein non-event ist. Wenn es jemand ausdrücklich positiv einordnet auch super und wenn jemand neugierig ist und sachlich darüber reden will, jederzeit gerne. Aber ob jemand es selbst ausprobieren möchte soll jeder/jede ganz allein und ohne gefühlten Druck von außen entscheiden :blush:

2 „Gefällt mir“

Ich kann es irgendwie auch keinem empfehlen. Es ist nicht nur sehr schön, sondern auch potentiell schmerzhaft, definitiv manchmal unangenehm. Es erfordert den Willen und Bereitschaft sich hin und wieder auch durchzubeißen. Für viele ist es ein jahrelanger Prozess, bis es wirklich alle Anpassungen hat.

Ja, dafür bekommt man auch was. Meine Knie tun nicht mehr weh, mein Rücken ist zufriedener. Meine Füße sind fitter. Ich hab ein besseres Gleichgewicht und was die Füße schönes spüren, war mir 50 Jahre entgangen.

Der Wunsch das zu tun muss in jedem selbst reifen.

4 „Gefällt mir“