Barfuß Radfahren mit geeigneten Pedalen

Barfuß Fahrrad zu fahren ist ein ganz besonderer Genuss und nicht zwangsläufig gefährlicher als mit Schuhen. Dabei ist Achtsamkeit immer sinnvoll – ob man nun Schuhe trägt oder nicht.
Der große Vorteil beim barfüßigen Radfahren liegt in der perfekten Belüftung.
Barfuß auf dem Pedal wirkt wie ein Turbo. Der übliche Hitzestau, besonders auf längeren Touren, entfällt.

Normalerweise sind Fahrradpedale alles andere als barfußfreundlich. Besonders die Metallpedale an den Mountainbikes, die mit ihren scharfkantigen Zacken für guten Grip sorgen sollen - wenn man Schuhe trägt.

Es gibt aber einige Modelle, die sich hervorragend als Barfußpedale eignen oder extra dafür konzipiert wurden. Natürlich kommt es auch hier auf den eigenen Geschmack an oder welcher Marke man sein Vertrauen schenkt. Für eine bessere Übersicht, was sich derzeit auf dem Markt befindet, möchte ich hier einige Pedale vorstellen. Zum besseren Finden füge ich Links bei, die weitere Informationen enthalten, wie verwendetes Material, Größen- und Farbvarianten, mögliches Zubehör wie Reflektoren etc.

Für Barfußeinsteiger und Viel- bzw. Weitfahrer sicher am geeignetsten, weil wirklich flach, sind die Moto-Pedale. Wir fahren sie selbst an unseren MTB’s und E-Bikes. Sie haben als Auflage ein spezielles Griptape, ähnlich der Auflage von Skateboards und sorgen auch auf täglichen Etappen von mehr als 100km für entspannte, gut gelaunte Fußsohlen. Sie sind für alle Fahrräder geeignet, langlebig (wir fahren immer noch die ersten Modelle) und mit 55 Euro durchaus erschwinglich. Mittlerweile gibt es auch farbige Modelle.

Ein weiteres Flatpedal ist das von Look in verschiedenen Ausführungen um die 65 Euro.

Auch Shimano hat ein Flatpedal herausgebracht: das PD-EF205 in verschiedenen Farben, allerdings mit winzigen Noppen, die evtl. die Fußsohlen reizen könnten. Preis um 40 Euro.

Für Klickifreunde gibt es ein Kombipedal mit einer relativ flachen Seite und SPD kompatiblen X-TRACK Easy Cleats. Preis um 65 Euro.

Preisgünstiger und eher für kürzere Strecken, weil die Pedale Zwischenräume haben, die evtl. zu Druckstellen an den Fußsohlen führen, sind z.B. die Ergotec (35 Euro) oder die Urban-Pedale von CFP (25 Euro) oder die megagünstigen Aaron Urban für knappe 10 Euro.

Vorschläge und Erfahrungen
Ich würde mich freuen, wenn Ihr weitere Vorschläge habt.

Mit welchen Pedalen habt Ihr gute Erfahrungen gemacht? Ausführung, Langlebigkeit, Verschleiß, Preis-Leistungsverhältnis etc.
Gerne mit Links, damit man nicht lange suchen muss :+1:

Welche Pedale haben sich dagegen als unbrauchbar erwiesen? Weil…??

Oder habt Ihr Euch vielleicht sogar selber Barfußpedale gebaut und eine Anleitung (wenn möglich mit Fotos) dazu?

Schöne Grüße
Eva

4 „Gefällt mir“

Hi Eva,

vielen Dank für den sehr gut gemachten Beitrag, sowohl sprachlich, inhaltlich als auch von der Gestaltung her (Bilder) gesehen. Ich bewundere deine Expertise zu diesem Thema.

Beim Radfahren habe ich große Sorge davor, dass da die Füße bzw. die Zehen in die Speichen geraten könnten. Daher bewundere ich Leute wie Dich, die damit gut klarkommen.

Wenn Du magst kannst Du gerne mehr solcher Beiträge schreiben, ich sehe sie als Aufwertung für das Forum.

LG
Tobi

Hallo Tobi,

danke :blush:

Beim Radfahren habe ich große Sorge davor, dass da die Füße bzw. die Zehen in die Speichen geraten könnten.

Ich glaube, da muss man sich ganz schön verrenken, um das zu schaffen :wink:
Bei einem Sturz, aus welchen Gründen auch immer, könnte ich mir das evtl. vorstellen. Aber ich glaube, da hat man dann andere Sorgen :see_no_evil:

Wenn Du allerdings sportliches Mountainbiking meinst, also das Fahren über deftige Singletrails. Da würde ich doch lieber feste Schuhe tragen. Oder auf dem Rennrad bei doch höheren Geschwindigkeiten.

Wolfgang, der häufig in den Bergen unterwegs ist, trägt bei schnellen Abfahrten über die geschotterten Wege meist seine Minimalschuhe. Ihm ist es schon mehrfach passiert, dass Steine, aufgewirbelt vom Vorderrad, gegen die Zehen schlugen. Das tut mitunter ganz schön weh.

Herzlichst
Eva

1 „Gefällt mir“

Das ist eine sehr vernünftige Entscheidung von ihm. Barfuß soll ja Spaß machen und angenehm sein.

1 „Gefällt mir“

Hallo Eva,
ich habe - weil ich geizig bin - anfänglich versucht, die Zacken meiner Pedale zu glätten und deswegen Schuhreparaturpaste (ausgerechnet :roll_eyes:) aus der Tube darauf geschmiert.
Das hat sich aber überhaupt nicht bewährt, auch wenn ich das hier groß angepriesen habe.
Deswegen habe ich mir dann auch die Moto Pedale gekauft. Ich glaub, die gab’s damals sogar für unter 50 Euro, zumindest die grünen. Die Farbe wollte wohl keiner kaufen, aber sie passsen gut zu meinem grünen Radl :wink:
Kurzer Bericht darüber in meinem Blog, inkl. Anekdote des Fahrradschraubers, der mir damals geholfen hat, die festgefressenen alten Pedale abzubekommen…
Grüße
Forbi

1 „Gefällt mir“

Es muss nicht mal sportliches Mountainbiking sein. Ich fahre die 16 Kilometer pro Weg zu den Schulen, an denen ich arbeite, und wieder zurück nach Hause per E-Bike, und über mehrere Hügel und zumeist über geschotterte Wirtschaftswege. Ich fahre gern schnell und sportlich - wer will, schwitzt mit dem E-Bike genauso wie mit einem normalen Rad, und wenn ich schon so ein Fahrrad habe, dann will ich schliesslich was davon haben….:wink: Mir käme es nie in den Sinn, ohne Schuhe über geschotterte Feldwege zu fahren, denn es tut wirklich weh, wenn Steine an die Sohlen spicken! Zudem, wenn ich auf diesen Schotterwegen schnell absteigen muss - was schon mal vorkommt, wenn ich z.B einen Reiter oder einen Traktor kreuzen muss oder die Räder im Schotter wenig Halt finden - und ich habe keine Schuhe an und muss auch noch mein schwer beladenes Rad halten……nee, dafür sind mir meine Füsse zu schade. Hier machen Sandalen oder derzeit geschlossene Minimalschuhe wegen des kalten Fahrwindes absolut Sinn.
Bislang war ich nicht gezwungen, extra Pedale zu kaufen. Meine Räder haben barfussfreundliche Pedale. Bei einem älteren Rad habe ich mittels Kabelbindern Scotch-Schwämme drangemacht, seither sind diese modifizierten Pedale sehr angenehm und das bei jedem Wetter😉

Liebe Grüsse
Dorothea

Liebe Grüsse
Dorothea

1 „Gefällt mir“

Die Moto Pedale sind super, ich habe sie mir auch zugelegt,
Barfuss Rad fahren ist etwas herrliches :slight_smile:

1 „Gefällt mir“

Hallo Naturfreund,
schön, dass Du auch hier bist. Da freue ich mich ganz besonders drüber :hugs:

Ich finde auch, dass das eine tolle Bereicherung fürs Leben darstellt. Ich freue mich jetzt schon wieder aufs Frühjahr, wenn’s wieder losgeht :biking_woman:

Hallo Eva!

Toller Beitrag und sehr informativ!

Hier meine Erfahrung zum Thema.
Nachdem ich nicht mehr joggen konnte wegen meines Rückens bin ich zum Radfahren gekommen. Zuerst barfuß mit normalen Pedalen. Das ging zwar war aber auf Dauer unangenehm. Hab mir dann die Moto Pedale gekauft die wirklich sehr angenehm sind.
Letztes Jahr gab’s dann ein neues Rad. War von Anfang an barfuß beim Händler. Auch die Probefahrt hab ich barfuß gemacht, er fand das toll. Hat auch gleich versucht über seinen Händler barfußtaugliche Pedale für mich zu bekommen! Leider erfolglos. Hab dann selber nochmals die Moto gekauft und er hat sie mir dann montiert.
Bin dann immer zur Arbeit gefahren bis Anfang November. Es ist einfach ein schönes Gefühl wenn der Wind durch die Zehen zieht oder Wasser aus einer Pfütze auf die Füße spritzt! Vor allem im Sommer ist es herrlich ohne Schuhe zu fahren.
Klar ist man beim Anhalten oder Absteigen ungeschützt aber das ist man beim barfuß laufen ja auch! Bisher keine Verletzung oder so! Hoffe das Wetter wird bald besser das ich wieder aufs Rad kann…

Grüße
Rainer
rainergehtbarfuss

Hallo Rainer :raising_hand_woman:,

herzlichen Dank für Deinen Erfahrungsbericht.
Es freut mich, dass Du genauso begeistert bist wie ich.
Bin auch schon ganz hibbelig und freue mich auf die neue Radsaison :crazy_face:

Liebe Grüße
Eva